Der Drache

Im Süden Aventuriens…
sehet die Steppen, sehet den Sand!
Warm und tückenreich,
und voller Gefahr dieses Land!

Auf einsamer Reise,
unsere Helden sind.

Ein Sturm,
das Land verweht.

Und ein Drache,
der der holden Jungfrau statt,
die Hilfe der Recken,
sich nun gesichert hat.

So möchte ich nun beginnen, die Geschichte von vier tapferen Männern.
Es begab sich vor langer Zeit, weit südlich des lieblichen Feldes, dass eben jene Männer – Reisende – erschöpft von ihrer Wanderschaft Zuflucht suchten im Haus des [Name bitte ergänzen].

Der erste von ihnen war Ragnar, Söldner aus dem Norden, auf Rachezug gegen den Mann, der einst seine Familie versklavte.
Der zweite war Bosper, ein schwarz gerüsteter Ritter Golgaris, auf der Suche nach einem angeblich verschollenen Artefakt seines Gottes.
Der dritte im Bunde war Tabin, ein findiger Magus aus Khunchom. Ihn lenkte die Neugier und die Suche nach alten magischen Reichtümern.
Und zuletzt war da noch Fjolnir, gildenloser Magus aus Thorwal, getrieben von ewiger Wanderschaft.

Doch ruhten die Helden nur eine einzige Nacht, trotz ihres Gastgebers Warnung haben sie sich auf den Weg gemacht.
Der Weg war beschwerlich, Sand zierte die Steppe.
An einen Hügel sie kamen, gespickt mit dutzenden Gräbern.
Tabin wollte sie öffnen, doch gehindert von Bosper zogen die Recken dann weiter.
Der Sturm der ihnen gedroht wurde kam und zwang sie in die Knie, ehe sie strandeten im selben Hause wie zuvor.

~ Verzeiht mir, aber ich muss meine Laute stimmen und meine Kehle befeuchten. Erst dann vermag ich es, meine Geschichte fortzusetzen. Doch lauft nicht weg, es geht bald weiter! ~

Der Drache

Drachenchroniken SunnierThanBlack